Sehenswürdigkeiten - Luftkurort Hofbieber - Willkommen in der Rhön

Sehenswürdigkeiten mit Wow-Effekt

UNTERKUNFTSSUCHE

Die Perle der Rhön –
die Milseburg

Sie ist 835 Meter hoch und einer der markantesten Berge der Rhön – die Milseburg. Sie befindet sich innerhalb des Biosphärenreservats Rhön und  bietet eine einzigartige Trapezform sowie einen sagenhaften Panoramablick. Allein dieser Blick ist einen Ausflug wert. Kein Wunder, dass die Milseburg auch als „Perle der Rhön“ bezeichnet wird. Der Berg ist ein beliebtes Ausflugsziel, sowohl zum Wandern als auch zum Radfahren.

Mehr erfahren

Faszination Sternenhimmel -
der Sternenpark Rhön

Kinder lieben es, die geheimnisvollen Sterne am Himmel zu beobachten und davon zu träumen, einmal selbst zu diesen weit entfernten Sternen zu reisen.

Eine Reise zu einem anderen Stern kann der Sternenpark Rhön zwar nicht bieten, dafür aber zahlreiche natürliche Nachtlandschaften mit sagenhaft vielen Sternen am Himmel. Das Biosphärenreservat Rhön wurde im Jahr 2014 zum „Internationalen Sternenpark“ erklärt. Dadurch verpflichtet sich die Region zum Schutz der natürlichen Nachtlandschaften. Erkunden Sie die Sterne auf eigene Faust, oder nehmen Sie mit der Familie an einer Sternenführung teil. Ein Erlebnis, von dem Sie alle noch lange erzählen werden.

Zum Sternenpark Rhön

Schloss Bieberstein - Barockschloss aus dem Jahr 1150

Für alle Besucher schon von Weitem sichtbar - hoch auf dem Kugelberg im Ortsteil Langenbieber gelegen, das Schloss Bieberstein!

Das Barockschloss aus dem Jahr 1150 hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Abt Marquard von Fulda ließ die Burg im Jahre 1150 zum Schutz gegen Raubritter erbauen. 100 Jahre später erweitert Abt Heinrich IV die Burg und baut sie weiter aus. Zwischen den Jahren 1350 und 1500 wurde die Burg an verschiedene Adelsgeschlechter verpfändet, da die Unterhaltungskosten wohl sehr hoch waren. Seit dieser Zeit war Schloss Bieberstein auch Amt und Oberamt der Fürstabtei Fulda für 36 Ortschaften und neun Einzelhöfe.

In der Zeit von 1576 bis 1602 diente die Burg als Exil für den Fürstabt Balthasar von Dernbach und seinem Hofstaat, der vom Würzburger Fürstbischof Julius Echter abgesetzt wurde. Papst Clemens VIII verlieh ihm später wieder alle Rechte.Im Jahre 1602 wurde die Burg geräumt, stand fast 100 Jahre leer und wurde immer baufälliger. Fürst Adalbert von Schleifras ließ nach den Plänen des Fuldaer Dombaumeisters Johannes Dientzenhofer ein prächtiges Barockschloss erbauen. Von diesem Zeitpunkt an war Schloss Bieberstein ein beliebter Ort für fröhliche Feste und Zusammenkünfte.

Heute befindet sich im Schloss eine private Schule der Hermann-Lietz-Stiftung und das Gebäude ist deshalb für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. In jedem Fall lohnt es sich aber das Schloss Bieberstein zu besuchen und die schöne Aussicht zu genießen.

Wasserkuppe

Mit ihren 950 Metern ist sie der höchste Berg Hessens und auch der Rhön. Dieser Berg hat eine wichtige Rolle bei der Erfindung des Segelflugs gespielt.

Sie bietet viele Sport- und Freizeitmöglichkeiten, und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen Hessens. Segelflug, Wandern, Gleitschirmfliegen und Skifahren im Winter, das alles hat die Wasserkuppe zu bieten.

Sommerrodelbahn

Eine ganz besondere Attraktion ist die Sommerrodelbahn Wasserkuppe. Zwei jeweils rund 700 m lange Rodelbahnen erwarten Sie. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h wird dieser Fahrt zu einem sagenhaften Erlebnis.

Der Schlepplift sorgt dafür, dass Sie schnell wieder am Start sind, und die nächste Abfahrt starten können. Ein großer Spaß für die ganze Familie.

Zur Wasserkuppe

Barockstadt Fulda

Nur 15 Kilometer ist die Kreisstadt Fulda von unserer Urlaubsgemeinde entfernt. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, denn die Barockstadt bietet kulturell interessierten Urlaubsgästen zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Zu nennen wären, der Dom, die Michaelskirche und das Barockviertel mit dem Stadtschloss. Aber auch zum Shoppen ist Fulda eine schöne Stadt.  Vor allem die Altstadt mit ihren attraktiven  Geschäften und der vielfältigen Gastronomie, machen Fulda so liebenswert.

Tourist - Info Fulda

Geheimnisvoll und mystisch –
Rotes & Schwarzes Moor

Das Moor – mystisch und geheimnisvoll erscheint es den meisten Menschen. Im Biosphärenreservat Rhön können Sie zwei sehenswerte Hochmoore mit Ihren Kindern erleben. Das Schwarze Moor, und das Rote Moor. Beide Moore können Sie das ganze Jahr über begehen. Durch beide Moore führt ein Pfad, der mit Lehrtafeln ausgestattet ist. So können Sie nicht nur die beeindruckende Flora und Fauna bewundern, sondern auch gleich etwas darüber erfahren.

Der 17 Meter hohe Aussichtsturm, welcher sich am Rande des Schwarzen Moores befindet, ist eine gute Möglichkeit, um die gesamte Moorfläche zu überblicken.

Weitere Informationen

Point Alpha -
Begegnungs- und Gedenkstätte

Der ehemalige amerikanische Beobachtungsstützpunkt Point Alpha bei Geisa war bis zum Fall des Eisernen Vorhangs ein bedeutender Stützpunkt der NATO. Heute ist er Begegnungs- und Gedenkstätte an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Point Alpha liegt zwischen dem hessischen Rasdorf und dem thüringischen Geisa.

Die Stiftung, die sich um den Erhalt des gesamten Komplexes kümmert, hat im Laufe der letzten Jahre Point Alpha zu einem außergewöhnlichen Ort in der deutschen Geschichte entwickelt. Abgesehen von dem US - Beobachtungsstützpunkt und der historischen Grenzkonstruktion erhalten Sie im "Haus auf der Grenze" Einblicke, welche Ereignisse sich zu DDR-Zeiten zugetragen haben.

Point Alpha ist nur eine halbe Stunde Fahrzeit von unserer Urlaubsgemeinde entfernt und nicht nur bei schlechtem Wetter ein lohnenswertes Ausflugsziel.

Point Alpha kennenlernen

Kreuzberg -
Heiliger Berg der Bayern

Der Kreuzberg zählt mit seinen 928 Metern zu den höchsten Bergen im Biosphärenreservat. Der Nahe der Stadt Bischofsheim gelegene Kreuzberg ist ganzjährig ein beliebtes Ausflugsziel. Das hat er vor allem dem gleichnamigen Kloster zu verdanken, welches unter anderem ein süffiges Bier braut und in der klostereigenen Brauerei ausschenkt.

Vom Gipfelkreuz des Kreuzbergs hat man einen schönen Blick auf die im Norden der Rhön gelegenen Bergkuppen. Mehrere Wanderwege führen hinaus zum Kreuzberg. Diese werden nicht nur von Touristen genutzt, sondern auch von den Wallfahrern, die Jahr für Jahr zum Kreuzberg pilgern. Im Winter kommen Skifreunde auf ihre Kosten. Zur Wahl stehen Abfahrtsski am Nordhang und Langlaufloipen um den Kreuzberg.

Mehr über den Kreuzberg erfahren